Samstag, 5. August 2017

Fallobst im August - Windfalls in August

 

Jedes Jahr dasselbe Theater! 
Möchte ich meinen Rasen mähen, muss ich jedesmal Unmengen heruntergefallener Äpfel einsammeln. 
Jakob Lebel, unser Apfelbaum, hat wieder volle Arbeit geleistet! Und um es gleich vorweg zu nehmen: Dieser Apfelbaum stand schon hier bevor es unseren Garten an dieser Stelle gab. Wir haben, sozusagen, unseren Garten um ihn herumgepflanzt.
Every year the same hassle!
When  I want to mow my lawn,  I first need to pick up masses of apples that have dropped down. 
Jakob Lebel, our apple tree, has done a good job again! Just to say it beforehand: This apple tree stood here before our garden was placed here. We planted, so to say, our garden around it.

Jakob Lebel ist eine Apfelsorte, die um 1825 von dem Franzosen Jacques Lebel gezüchtet wurde. Laut Beschreibung ist er so ziemlich für jede Verarbeitungsart verwendbar, also Mus, Kompott, Saft, Kuchenbelag, Dörrobst usw. Mein Vater schwört auf ihn als Frischobst! Allerdings sollte er zum Frischverzehr so spät wie möglich geerntet werden. Das verbessert beachtlich seine Qualität!
Jakob Lebel is an apple sort which was cultivated around 1825 by the Frenchman Jaques Lebel. According to its description it's usable for nearly every kind of processing, so for puree, compote, juice, fruit topping, tried fruit ...  My Dad swears this apple sort is the ideal fresh fruit! But when you want to consume it fresh it should be harvested as late as possible. This remarkably improves its quality!






Leider hat diese Apfelsorte einen entscheidenden, schwerwiegenden Nachteil: Sie ist sehr windempfindlich! Was bedeutet, die Äpfel fallen bereits Monate vor der Pflück- und Genußreife in Mengen vom Baum. Wenn dann endlich die Pflückreife eingetreten ist, hängen nur noch ein paar große Äpfel (wirklich Äpfel! nicht Äpfelchen) oben.
Unfortunately this apple sort has a critical, heavy disadvantage: It's very wind sensitive! That means that  apples already fall months before they are ripe for picking and consumption in masses from the tree! As soon as they are finally ready for picking only a few big apples (really big apples! not little ones) are still hanging in the tree.

Ja - und jetzt hat sie wieder angefangen: Die Zeit des Apfelfalls!
Bei jedem Windchen oder Regen rieselt/regnet/hagelt  es wieder Äpfel vom Baum. Man muss fast aufpassen, dass man von ihnen nicht irgendwann getroffen wird.
Well - and now it started again: The time of apple falling!
With every little wind or rain it ripples/rains/hails again apples from the tree. You nearly  have to watch out that you don't eventually get hit by them.






Der Sinn seiner Daseinsberechtigung hat sich mir bisher noch nicht erschlossen!
Sind dann endlich alle Äpfel "geerntet", muss man anschließend monatelang das Laub zusammenrechen. Denn Apfelbäume benötigen irgendwie wesentlich länger als andere Bäume bis sie ihr komplettes Laub abgeworfen haben.
The sense of their right to exist is not yet fathomable to me!
When finally all apples are "harvested", afterwards you have to rake up the leaves for months. Somehow apple trees need much longer than other trees until they have discarded their leaves.

Überrascht es da irgendjemanden, dass ich ihn irgendwann einmal auf die Motorsägenliste gesetzt habe?!
Does it surprise anyone that sometime ago, I have put the tree on the chainsaw list?!




Es kam aber dann doch anders als ursprünglich gedacht. Eines Tages kam mir endlich die "grandiose" Idee, dass er  genauso gut als Kletterbaum für eine Ramblerrose geeignet wäre. Also haben wir "Bobby James" daran gepflanzt, die jetzt an ihm angebunden nach oben wächst.
But things never turn out the way you think. Some day I had finally the "great" idea that the tree could also serve as well as a climbing tree for a  rambler rose. Therefore we planted "Bobby James" at its stem which now grows upwards on it.

Und mal ehrlich! Wäre doch schade um ihn gewesen, wo er mit seinen ausladenden Ästen zusammen mit dem Walnußbaum unseren Gartensitzplatz so schön beschattet?!
And to be honest with you! Wouldn't it be a shame if it did'nt exist since it shades our patio so nicely with its expanding branches together with the walnut tree ?!

Oder? Was hättet ihr denn an meiner Stelle gemacht?
Right? What would you have done in my position?







Kommentare:

  1. Ich finde es toll, dass ihr dem Baum noch eine Chance gebt und die positiven Aspekte nutzt. Und ein paar Äpfel bleiben im Herbst sicher zum Naschen übrig :)
    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  2. A brilliant idea to grow your rose Bobbie James through the branches of your apple tree.
    Your tree still looks exceptionally healthy and so many apples. It is a nuisance when the wind blows the apples off but if you do get hit think of Sir Isaac Newton nd his famous discovery of gravity!!
    I love apple trees in the Spring best and I expect yours is covered in the most beautiful blossom!
    Have a truly wonderful weekend Sigrid :)

    AntwortenLöschen
  3. Sigrid, that apple tree looks wonderful! I have an apple tree and have to pick up the fallen apples before mowing the lawn too but my apples are not edible since the tree was grown for a seed but I like the flowers anyways. To plant a climbing rose against the apple tree is a wondeful idea! I think I'll try it here! Greetings!

    AntwortenLöschen
  4. Love the idea of a rose climbing up an apple tree. I would use the windfalls for applesauce and apple butter.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Sigrid,
    wenn genügend Platz zur Verfügung steht, würde ich den Apfelbaum auf jeden Fall erhalten. Auch wenn er seine Äpfel vorzeitig abwirft und es dann zeitweise recht gefährlich wird, drunter durch zu laufen. Für mich müssen Bäume nicht unbedingt sinnvoll sein. Ich liebe sie auch, wenn sie einfach nur da sind. Mir würde es gar nichts ausmachen, wenn ich nur wenige Äpfel ernten könnte.
    Vielleicht hat die Rose den Baum einmal so erobert, dass man von seinen Blättern nichts mehr sehen kann. Ramblerrosen benötigen ungefähr drei Jahre Zeit, dann legen sie so richtig los.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sigrid,
    die! ideale Lösung, den Apfelbaum als Kletterhilfe zu nutzen. Ihr erhaltet den frühlingsblühenden Schattenspender und Bobby wird auf Dauer mit einer super Blüte trumpfen können und die Insekten erfeuen sich daran.
    Einen schönen Sonntag, Marita

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Sigrid, ja so ist da mit großen Obstbäumen. Ich habe einen Zwetschgenbaum im Garten, und mit ihm die gleich Last. Eigentlich ist er schön, ohne ihn wäre der Garten kahl, und das Obst schmeckt auch toll, aber ich kann bei weitem nicht alles verwerten, und viele der Früchte liegen auf dem Boden und vermatschen mir den Rasen, bzw. locken Wespen an. Also habe ich beschlossen, ihn mal ordentlich zurück zu schneiden. Vielleicht setze ich dann auch noch eine Rose hinein.
    Liebe Grüße
    Frauke von Lüttes Blog

    AntwortenLöschen
  8. Your garden looks lovely, Sigrid!
    If I had an apple tree like that I could never consider cutting it. Picking the fallen apples means work, but oh how it would be lovely to take autumn mood photos with all those pretty apples and leaves dotting the ground. :)
    The tree and a climbing rose are a match made in heaven.
    Wishing you a great new week!

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Sigrid, ich habe es mit einem nicht mehr tragenden alten Apfelbaum auch so gemacht. Eine kleine Ramblerrose, eine Clematis und einen Wilden Wein. Jetzt hat er zu jeder Jahreszeit etwas Ansprechendes. Nur den Wilden Wein, den muss man zähmen. Man lese und staune: Der Apfelbaum bekommt jetzt wieder einige wenige Äpfel. Danke dass Du uns Deinen Apfelhagler gezeigt hast. Tatsächlich eine Unmenge Obst! LG Marion

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Sigrid,
    die Lösung ist genial. Ich hätte das auch so gemacht. Wir haben eine Bobby James, die in eine Birke wächst und so eine Rose kommt nur dann voll zur Geltung, wenn sie sich in einem großen Baum so richtig austoben darf.
    Schade, dass der Baum seine Früchte so leicht weg wirft. Ein Apfelbaum ist doch eigentlich sehr schön, aber so wie Du das beschreibst hätte es mir auch in den Fingern gejuckt, das Problem mittels Kettensäge zu beseitigen.
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  11. Die Apfelblüten im Frühjahr sind sicher auch wunderschön und die Bienen freuen sich sicher auch daran. Der Schatten im Sommer ist sicher auch willkommen. Na ja das mit den reifen Äpfel ist weniger schön, aber man eben nicht alles haben.
    Unser Aprikosenbaum bringt auch keine reiche Ernte aber die Blüten und der Schatten reichen auch.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Sigrid,
    ich finde es schade das der Apfelbaum seine Früchte so leicht verliert. Das sind ja nun nicht gerade wenige Äpfel, die auf dem rasen liegen. Ich hoffe das du daraus noch ein Apfelmus zaubern kannst oder die Apfelstückchen für einen Kuchen verwenden kannst.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Sigrid,
    das wäre aber schade gewesen, diesen Apfelbaum mit der Kettensäge..... nein, die Idee, den Baum mit einer Kletterrose zu verschönern ist toll. Uns würde der schöne Schatten im Garten fehlen und so haben wir es bei unserem Apfelbaum auch so gemacht: Drumherum Himbeeren gepflanzt und in den Baum wachsen lassen. Die Himbeeren lieben das und fühlen sich wohl in der Höhe und in der Sonne. Gleich nebenan steht unser Rosenbogen mit der Kletterrose Paul Noel. Wer diese schnell rankende Schönheit kennt, ist bestimmt nicht erstaunt, sie in Gesellschaft der Himbeere im Apfelbaum ranken zu sehen, der hat nichts dagegen ;-)))

    Ich wünsche Dir eine schöne Woche und schicke ♥liche Drosselgartengrüße mit.
    Traudi.

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Sigrid,
    so eine Apfelbaum haben wir auch, leider ist zum Teil ein kiesweg zu seinen Füßen, der dann leider durch zermatschte Äpfel beeinträchtigt wird. Aber die Säge lassen wir schön stecken, wir haben so wie du vor langer Zeit einen Rambler daran gepflanzt, die Blütenpracht lässt über manches Ärgernis hinwegsehen ;-)
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  15. Hallo liebe Sigrid,
    das sieht so romantisch aus, wie die Rose sich am Stamm dieses Früchteverlierers emporrankt, Ich kann deinen Ärger schon verstehen, aber denke das war erst mal die richtige Entscheidung. Bis ein neuer Schattenspender heranwächst, das dauert ja auch wieder seine Zeit.

    Trägt euer Walnussbaum Früchte? Wir haben noch keine einzige an unserem entdeckt. Anscheinend hat der späte Frost doch mehr Schaden angerichtet als ursprünglich vermutet.

    ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  16. Hab auch gerade einen Eimer voll aufgesammelt. Ich will mich aber nicht beklagen...es liegt hier wohl eher am falschen Schnitt. Da muss ich mich mal schlau machen. Der Baum braucht dringend Luft im Geäst, denn er hat wohl die Monila-Fäule. Sonst schmeckt er aber ausgezeichnet und wir hatten im Herbst eine wirklich gute Ernte, trotz der vielen, die vorher verloren gingen. Leider kenne ich die Sorte nicht und bräuchte mal einen Homologen zum Bestimmen. Absägen würde ich auch nicht fertig bringen. Schatten ist auch wichtig.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  17. I have the apple tree specie like yours Sigrid. Every year some apples drop and get bad unused to eat. But some of them stay on the branches and I make jam. What do you do with apples?

    AntwortenLöschen
  18. Windfall apples make great apple sauce and apple butter.

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Sigrid, unsere Apfelbäumchen haben heuer auch erstmals fast alle ihre Früchte aufgrund der vielen Gewitterstürme verloren. Es ist total schade, aber machen kann man nix. Für Rosen sind die Bäume zu schmächtig.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Sigrid,
    ich finde es ganz prima, dass die Säge nicht "zu Wort" kam!!! Eure Idee mit der Rambler-Rose ist prima. Sie wird Dich entschädigen und Äpfel hast Du obendrein!
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Sigrid,
    du hast mit der Ramblerrose eine tolle Idee gehabt. Finde ich klasse. Und der Apfelbaum hat nun noch mehr Charme. Die vorzeitig gefallenen Äpfel sind noch gar nicht zu verwenden?
    Herzliche Grüße
    Renee

    AntwortenLöschen