Sonntag, 14. Mai 2017

Es grünt so grün - It 's turning greener than green

Der Tag ist so schön. Die Sonne scheint. Da beschließe ich auf meinen morgendlichen Gassigang mit Hund die Kamera mitzunehmen.
It's a wonderful day. The sun is shining. So I decide to take my camera when I do my morning dog walk. 

Und gleich vorweg: Es folgen fast grüne Bilder unterbrochen von einigen braunen Flecken.
Just beforehand: Nearly green pictures follow interrupted by some brown spots.

Über die positiven Eigenschaften der Farbe grün ließe sich an dieser Stelle noch so allerhand sagen!
Also, wenn ihr nach dem Ansehen dieser grünen Bilder erst recht gut gestimmt seid und noch etwas Zeit habt, seht euch doch diesen Link  über die Farbe grün an.
On this spot there would be a lot to say about the positive features of the colour green! When you are in a good mood after seeing so much green and still have a little bit of time, look at this link about the colour green.


Wir laufen los! Und auf der nächsten Wiese müssen wir erstmal suchen. Wer versteckt sich denn da im grünen Gras?
We start walking! But at the next meadow we first have to look for something. Who is hiding over there in the green grass? 


Es ist die Bella, Berner-Sennen-Mix, Nachbarshündin und Mia's liebste Spielgefährtin. Bella liebt es sich vor Mia im hohen grünen Gras zu verstecken! Doch dank ihrer guten Spürnase entgeht Mia nichts, auch wenn sie kleiner ist.
It's Bella, Bernese-Mountain-Dog-Mix, the neighbour dog and Mia's best playfellow. Bella loves to hide in the high green grass from Mia! But thanks to a good good nose she doesn't miss anything even when she is smaller.



Bevor wir unsere Runde weiter drehen können, müssen beide erst noch ausgiebig über die grüne Wiese toben.
Before we are able to continue our round,  they both have to frolic around over the green meadow.


Etwas später am grünen Wiesenrand entdecke ich eine große Wohnsiedlung. Die Bewohner kommen mir gerade recht für ein kleines Fotoshooting.
A little bit later at the edge of a green meadow I discover a big housing development. The residents come just right for a little photo shooting.


Gerne würde ich ihren Arbeitsdrang etwas länger beobachten, aber das Völkchen hat schon Späher ausgesendet, um herauszufinden, wer denn hier so neugierig ist.
I really would love to watch their compulsion to work a little longer but the small nation has already sent their scouts to find out who became so curious.


Wir machen noch einen kleinen Abstecher in den Wald. Hätten die Holzrücker in diesem Stück Wald im Winter nicht eine Schneise hineingeschlagen, ich hätte die Stelle wahrscheinlich niemals entdeckt! Das hat sich die Wildsau, die vor mir da war, wohl auch gedacht und ist neugierig geworden. Wahrscheinlich war es dieselbe, die meine Nachbarin beim Gassigang mit Bella im Wald überrascht hat - mit einer Reihe von Frischlingen hintendran.

We just take a little side trip into the woods. If the lumberjacks hadn't broached a swathe in this piece of forest  last winter, I would probably have never discovered this place! Surely the female wild boar which came here before me, thought the same and got curious. Most probably it was the same which took my neighbour during the dog walk with Bella in the forest by surprise - with a bunch of shoats behind her.


Erst fallen mir außergewöhnliche Baumstammformationen auf. 
First some remarkable tree formations catch my attention.



Dann - beim genaueren Hinsehen: eine Bärlauchpflanze
Then - when I look closer: one wild garlic plant


Nein! Mehr Bärlauchpflanzen - mit richtig großen Blättern! Kein Vergleich zu meinem Gartenbärlauch!
No! Even more wild garlic plants - with huge leaves! No comparison to the wild garlic which grows in my garden!


Eine Bärlauchwiese!
A wild garlic meadow!


Ein grüner Bärlauchhang!
Da trifft es sich günstig, dass ich gerade ein Tütchen einstecken habe. Das wird jetzt  vollgepflückt - und ich komme irgendwann wieder! Ganz bestimmt! Zum Ausprobieren der vielen Bärlauchrezepte, die ich bisher auf anderen Blogs gefunden habe, reicht diese Menge allemal.
A green wild garlic hill side!
Lucky for me that I accidently have a little bag in my pockets. That's going to get fully picked - and somewhen I come again! For sure! This amount is enough to try the many wild garlic recipes which I found on different blogs.


Irgendwann ist das Tütchen voll und wir machen uns auf dem Rückweg. Vorbei am wilden Hopfenhang - zur Zeit noch ohne Blätter.
Somewhen the little bag is full and we walk back home. We are passing the wild hops hang - still without leaves.


Ready for take off? Bei so viel Löwenzahnsamen findet bestimmt eines der kleinen Fallschirmchen auch den Weg in meinen Garten!
Ready for take off? With so many dandelion seeds at least one of the little parachutes finds its way to my garden!


Spitzwegerich (auch ganz in grün) - sollte ich doch auch mal sammeln! Ich könnte Spitzwegerichhonig daraus machen! Der nächste Winter kommt bestimmt!
Ripgrass (also in green) - I also should collect it once!  I could produce ripgrass honey of it! The next winter comes for sure!


Und mit diesem Blick auf meine grüne Hassberge-Landschaft beende ich diese kleine, grüne Tour.
I end this little, green tour with the view on my green Hassberge landscape.





Wie schön, dass wieder einige liebe Menschen den Weg zu meinem Blog gefunden haben. Diese möchte ich noch an dieser Stelle hier herzlich willkommen heißen:
How nice it is that again some dear people found their way to my blog.  I would like to give them a warm welcome:

Sigrun (Bergblumengarten)
Diane (Desert Colors)
Tatjana (Wiesenknopf schreibselei)
Irmtraud (Dies und das vom Neckarstrand)
Ulrike (RikaRose)



Kommentare:

  1. Hallo Sigrid,
    die Natur ist echt schön grün geworden. Nach einem heftigen Regen sah bei uns alles wie frisch gewaschen aus. Man möchte täglich raus ins Freie und schauen, schauen, schauen.
    Eure Landschaft sieht ähnlich aus wie unsere: sanfte Hügel, viele Wiesen und dazwischen Wälder.
    Ich wünsche Dir morgen einen guten Start in die neue Woche.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sigrun, endlich sind die Wiesen so saftig grün. Heuer müssten wir lange darauf warten. Ich habe heute Bärlauch im Garten gepflanzt und hoffe, dass er sich an seinem neuen Platz wohl fühlt und sich fleißig vermehrt.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
  3. Eine tolle Entdeckung im Wald...so viel Bärlauch und ich staune, dass er noch gar nicht blüht. Dann soll man ihn ja nicht mehr ernten. Im nächsten Jahr hast du dann noch mehr davon und kannst schon die jungen Blätter pflücken.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sigrun, unendliche Weiten zum Toben und Laufen für deine Fellnasen und so wunderbarer (Ur)Wald. Schöner Spaziergang , dem ich folgen durfte.
    Liebste Grüße und bis bald,
    RikRose

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sigrun,
    das satte Grün ist wundervoll.
    Lass dir den Bärlauch gut schmecken! Bei uns sind seine Blüten schon wieder verblüht, doch ich habe zum Glück genug Köstlichkeiten eingekocht, um ihn zu genießen.
    Liebe Grüße
    Marie

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Sigrid,
    ja, so eine Runde im Grünen empfinde ich auch immer als sehr wohltuend.
    Mich wundert, dass euer Nachbarshund so alleine herumstreunen darf. Dachte immer, man soll die Hunde nicht so laufen lassen wegen den Wildtieren, dem Brüten und ihrem Nachwuchs.
    Einen Ameisenhaufen habe ich schon lange nicht mehr entdeckt. Als ich im Kindesalter noch viel mit meinem Vater im Wald unterwegs war, da haben wir sehr oft ganz hohe Bauten gesehen.
    Und, was ist aus dem Bärlauch entstanden? Habe neulich auf einem Blog zum ersten Mal eingelegte Bärlauchblüten gesehen. Fand ich sehr interessant. Und mit Hopfen kann man sehr schön dekorieren. Du wohnst in einer ergiebigen Gegend *lach*!

    ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen