Dienstag, 1. November 2016

Hagebuttenmarmelade - Rose hip marmelade

Den Hagebutten, die ich am Wegesrand sehe, kann ich jetzt einfach nicht mehr widerstehen! Dieses Jahr gibt es auch noch besonders viele und große Früchte. Also nehme ich beim Gassigang mit Hund diesmal extra ein Tütchen zum Sammeln mit. Mia, unser Hund, hat jetzt richtig viel Zeit zum Schnüffeln, während ich immer wieder stehen bleibe, um das Tütchen vollzupflücken. Gepflückt werden die noch festen Hagebutten.
I can't no longer resist the rose hips, that I see along the way! This year they are especially numerous and large fruits. This time I take care to bring an extra bag to collect them when I go for a walk with the dog. Mia, our dog, has now a lot of time to snif around while I pause and pick the sachet full. I only pick firm rose hips.


Zwei Gassigänge benötige ich - dann scheint die Menge groß genug, um den Marmeladezubereitungsprozeß zu starten. 
It takes me two dog walk trips - then the amount appears to big enough to start the marmelade manufacturing process.
Am Ende soll dann genügend Hagebuttenmark herauskommen, damit es zumindest ein paar Gläschen Marmelade ergibt.
At the end there should be enough rose hip pulp to fill at least a few glasses of marmelade.
Der Prozeß bis dahin ist - meiner Meinung nach - relativ einfach, benötigt aber mehrere Arbeitsschritte und vor allem viel Zeit. Ich habe mir dazu ca. drei Tage Zeit gelassen.
The process until then is - in my opinion - relatively simple, but it takes several working steps and especially some time. I have therefore allowed myself roughly three days time.




1. Schritt: Hagebutten gründlich in einer großen Schüssel in mehreren Portionen waschen. Der mitgezupfte "Dreck" muß danach herausgefiltert worden sein.
1. Step:  Wash rose hips thoroughly in a big bowl in several portions. Care must be taken that the dirt that was harvested with the rose hips has to be filtered away.



2. Schritt: Abseihen
2. Step: Sieving



3. Schritt: In einem großen weiten Topf werden die Hagebutten nun ebenfalls portionsweise auf niedriger Stufe sehr weich gekocht. Den Topf nicht ganz bis zur Hälfte mit Hagebutten füllen und mit Wasser gut bedecken, aufkochen und auf niedriger Stufe köcheln lassen. Bis die Schalen weich sind, können durchaus 3 Stunden vergehen. In dieser Zeit regelmäßig den Wasserstand kontrollieren und heißes Wasser nachfüllen, damit die Früchte wieder bedeckt sind.
3. Step: In a large wide pot the rose hips are cooked until very soft in portions at a low flame. Fill the pot about half full with the rose hips and cover them with water, boil them up and let them simmer at a low flame. It can take about 3 hours until peelings are soft. During this time take care to check the water level and pour hot water in order to keep the hips covered.



4. Schritt: Sobald man bemerkt, daß die Schalen weich werden, mit einem Kartoffelstampfer diese ab und zu aufdrücken, damit das Mark herauskommt. Weiter köcheln lassen.
4. Step: As soon as you notice, that the peelings have become soft, take a potatoe masher to press the peelings until the pulp comes out. Keep simmering.



5. Schritt: Am Ende hat man eine Masse bestehend aus Wasser, Fruchtmark und den frei gewordenen Kernen der Hagebutten. Diese Masse wird jetzt in kleinen Portionen mit der Flotten Lotte durchpassiert. 
5. Step: Finally there is a mixture made of water, fruit pulp and  the freed seeds of the rose hips. Strain this mixture in small portion through a food mill.



6. Schritt: So sieht das durchpassierte Hagebuttenmark aus. Jetzt Abwiegen und, falls das Mark sehr dick aussieht, noch mit etwas Wasser auffüllen. Statt Wasser könnte man auch eine andere Flüssigkeit wie z. B. Quittensaft nehmen.  Aus meinen gesammelten Früchten habe ich dieses Jahr eine Fruchtmark-Wasser-Menge von ca. 1500 g herausbekommen. 
6. Step:  This is how the strained rose hip pulp looks like. Now weigh it, and in case the pulp looks too heavy, add a little bit water. Instead of water you could also use another fluid, e. g. quince juice. From my harvested fruit I processed a fruit pulp-water-mixture from approximately 1500 g.



7. Schritt: Mit der entsprechenden Menge Gelierzucker im Verhältnis 1:1 koche ich dann die Marmelade.
7. Step: With the corresponding amount of gelling sugar in a ratio 1:1 then I cook the marmelade.


Und? Sieht das nicht lecker aus? Und es schmeckt natürlich auch ganz lecker! 
And? Doesn't it look delicious? And naturally it tastes also very delicious!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen